Elmar steht früh auf

Hier habe ich den Stern an der Geburtsstelle Jesu besucht. (Foto: A. Bär)
Hier habe ich den Stern an der Geburtsstelle Jesu besucht.
(Foto: A. Bär)

Gestern hat mein Wecker so früh wie noch nie geklingelt – 4.45 Uhr! Eigentlich bin ich ja gar kein Frühaufsteher. Sicherlich werdet Ihr Euch fragen, wieso ich so früh aus den Federn gefallen bin. Ich kann es Euch verraten: Zusammen mit der so genannten „Neigungsgruppe fünf Uhr“ bin ich zur Geburtskirche in Bethlehem gelaufen. Morgens sei dort nämlich die beste Möglichkeit, die Kirche in Ruhe auf sich wirken zu lassen und die Geburtsgrotte ohne Hetzen in ihrer Fülle zu erleben. Da wollte ich natürlich unbedingt dabei sein!

Die Neigungsgruppe "fünf Uhr" hat mich zur Geburtskirche begleitet. (Foto: S. Burkard)
Die Neigungsgruppe “fünf Uhr” hat mich zur Geburtskirche begleitet.
(Foto: S. Burkard)

Den Glanz der Kirche konnte ich mit der Neigungsgruppe zwar nicht so ganz erleben, weil aktuell der Innenraum restauriert wird und entsprechend eingerüstet ist. Dafür konnte ich mir aber die Stelle, an der Jesus geboren wurde (markiert durch einen Stern mit 14 Zacken für die 14 Geschlechter des Stammbaums Jesu) und die Stelle, an der die Krippe stand, in aller Ruhe ganz nah ansehen. Das war wirklich toll!

Das frühe Aufstehen hat sich in jedem Fall gelohnt.  Wusstet ihr, dass schon seit dem zweiten Jahrhundert dort die Geburtsstätte Jesu verehrt wird? Echt verrückt, oder? Und ich habe diese Stelle live gesehen.


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
elmar (9. März 2015). Elmar steht früh auf. Spurensuche im Heiligen Land. Abgerufen am 18. Juli 2024 von https://spuren.hypotheses.org/226


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.