Schlagwort-Archive: Arabisch

“Babylonische” Sprachverwirrung?!

9 Uhr in Bethlehem.
Tatort: Katharinenkirche, Aktenzeichen: fremdsprachiger Gottesdienst

Noch sind die Bankreihen leer ... zum Gottesdienst war das Kirchenschiff aber gut gefüllt. (Foto: S. Burkard)
Noch sind die Bankreihen leer … zum Gottesdienst war das Kirchenschiff aber gut gefüllt.
(Foto: S. Burkard)

Uns allen ist der Ablauf einer Heiligen Messe am Sonntag vertraut, wir kennen die Gebete, wissen wann man steht, kniet oder sitzt und kennen die liturgischen Handlungen der Priester.
Was aber passiert, wenn die Liturgie in Arabisch (bzw. z.T. in Italienisch) vollzogen wird? Die Inhalte fehlen, man versucht vielleicht doch, ein paar Worte anhand des Klanges zu identifizieren und fühlt sich doch eher desorientiert. Worte, Sätze ohne erkennbaren Sinngehalt – so müssen sich die Menschen im Mittelalter in den Kirchenbänken gefühlt haben.

Anders als bei uns war auch das große Credo, das alle auswendig ohne Probleme beten konnten; faszinierend war auch, dass die Gesänge zumeist auswendig gesungen wurden bzw. dass in den arabischen Gesangbüchern nur Texte aber keine Noten abgedruckt waren.

Obwohl sonst der Ablauf der Messe analog zu unserem Gottesdienst war, bleibt die Erkenntnis: ohne das Wort und dessen Verständnis, ohne die Möglichkeit zur Partizipation in Gebet und Gesang bleiben die Vollzüge irgendwie leer.

Ein Beitrag von Kerstin Humm